D
4. Mai - 22. Juni
Aktionsraum VagabundInnenTreff – Offenes Programm und Pfingstferienwerkstatt
22. Juni
VagabundInnen Landtag mit Performances und Lesungen vor dem Hintergrund des Werks Gusto Gräsers

Produktionen

Mobile künstlerische Architektur

Hintergrund der Künstlerischen Architektur / DER FAHRENDE RAUM

Bau und Einsatz einer mobilen künstlerischen Architektur innerhalb des Projekts DER FAHRENDE RAUM, die über die drei Jahre (2017-2019) für ein sozial-künstlerisches Programm mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen im Format eines Aktionsraums und sozialer Skulptur im Stadtteil Freimann genutzt wird.

Gemeinsamer Planunsgprozess und Entwurf der Architektur von Maximiliane Baumgartner (München) und Jochen Weber (Hamburg), Umsetzung und Bau des entsprechenden Entwurfs durch Jochen Weber. Auftraggeber: Kultur und Spielraum e.V. München

Die Architektur eröffnet vielfältige Spielräume/Rahmen der von eingeladenen Künstler*innen und Teilnehmer*innen immer wieder neu bespieltet werden kann.

Durch seine mobile Verortung im Stadtteil schafft sie den Rahmen, um situativ gemeinsam mit den Bewohner*innen des Stadtteils künstlerisch zu agieren:

– Direkte Anbindung und Anlass für Kooperationen (vgl. Gemeinschaftsunterkunft Burmesterstraße, Freizeitreff Freimann, Grundschule an der Burmesterschule)

– Künstlerische Produktion und Rezeption als gemeinsamer Forschungsprozess von Künstler*innen und Kindern und Jugendlichen sowie Erwachsenen

– Situativer Ort der Teilhabe und künstlerischer Produktion und Diskussion

– Unmittelbarer Aushandlungsprozess