D
Mai - Juni 2019
Aktionsraum Magic Channel – Die Welt als Erzählraum – Schulklassenprogramm

Figur Freimann

Von Geschichte zur Aktion

Mit Margarita del Carmen, Kristian Byskov,
Vladas Suncovas und Martin Haufe
(Künstler*innen- und Kunstvermittler*innen-Gruppe aus Kopenhagen/ Vilnius/ Leipzig)

Fr, 23. Juni – Sa, 30. Juli 2017
jeweils Fr und Sa, 16 – 19 h
sowie an Donnerstagen

kostenlos und offen

Angebote für Gruppen und Schulklassen:
3. – 7. Juli, Mo – Fr, 9 – 12 h (Anmeldung via e-mail)

Von Juni bis Juli eröffnet DER FAHRENDE RAUM eine Bühne auf der verschiedene Aspekte der Stadtteilgeschichte und ihrer Plätze in einem gemeinsamen Geschichtenerzählen münden werden. Inspirationen dafür werden wir an verschiedenen Orten in Freimann finden. Wir werden aus unserer gemeinsamen Forschung heraus Objekte kreieren. Diese werden uns dann dazu dienen, ein Schauspiel mit verschiedenen Szenen entstehen zu lassen. Die Figur Freimann ist für uns hierfür Bühne, um unsere Geschichten auszudrücken, die beschreiben, inwiefern Freimann ein Ort zum Leben ist und wie unsere Fantasie damit spielt… oder ob es komplett anders sein könnte?

Vorlaufprogramm Mai

Als Auftakt des laufenden Programms um ein wachsendes Performatives Gusto Gräser Kinder-Archiv werden zudem zusammen mit Martin Haufe (Leipzig) Gusto Gräsers Ideen durch teilnehmende Kinder und Jugendliche einen Gegenwartsabgleich erfahren. Der Künstler, Bohemien, Dichter und Tänzer Gusto Gräser (1879-1958) hat die letzten sechzehn Jahre seines Lebens in Freimann/München verbracht und dort auch sein Hauptwerk geschaffen. Neben der bewegten Geschichte der Person Gräser existiert ebenfalls ein umfangreiches künstlerisches Werk, darunter Malereien und kunstvolle „Textbilder“, die er in Freimann anfertigte. Das Werk sowie die Persona Gusto Gräser bilden vielfältige Anknüpfungsmöglichkeiten zu den Lebensrealitäten der in Freimann ansässigen Kinder und Jugendlichen: So entstehen eigene Wortmeldungen und Schriften, die gestaltet und verteilt werden. Diese Texte liefern zudem wiederum die Grundlage für kleine Performances (Aufführungen).

Das Programm ist Teil von DER FAHRENDE RAUM – Residency | art education and production within the social sphere