D
7. September - 11. Oktober 2019
Café Größenwahn – Eine Künstler*innenkolonie (Aktionsraum)
Freitag, 27. September
Café Größenwahn – Künstler*innenfest

Produktionen

Cyborg Disco Werkstatt – Zines, Poster und Crip Material mit Eva Egermann

Hier ist nichts normal. Ein Bett im Freien? Eine Disko am Nachmittag?

Chillen und Nichtstun. Gemeinsam krank feiern! Alles Open Air. Unter freiem Himmel. Wir bauen Kostüme: Tiere und Roboter, Fabelwesen, Anime’s, was ihr wollt! Neon und Glitzer! Perücken und Prothesen…Wir verkleiden uns und singen Karaoke! Wir posen und performen live on Stage und auf der Wiese. Wir humpeln und tanzen den Robotertanz! Und wir drucken unsere Einfälle auf Poster. All emotions tolerated … Kommt und bringt Eure Held_*innen aus dem Kosmos Eurer Fantasie! (Aus der Einladung zur Cyborg Disko Werkstatt, München Freimann 2018)

 

Die Cyborg Disko Werkstatt von 6. – 20. Juli im Fahrenden Raum (Kultur & Spielraum e.V.) im Stadtteil Freimann war eine Versuchsanordnung, den künstlerischen Aktionsraum selbst als Möglichkeitsraum zu verstehen, in dem plurale Identitäts- und Körperkonzepte verhandelt werden. Performatives künstlerisches Handeln üben, um Normen zu verflüssigen. Sich selbst erfinden, jenseits von binären Kategorien der Cyborg folgen…

Das offene Aktionsprogramm für Kinder und Jugendliche wurde mit der Gastkünstlerin des Fahrenden Raums Eva Egermann zusammen konzipiert, mit der Bearbeitung  und in Zusammenarbeit dem Freizeittreff Freimann, mit dem eine abschließende Party organisiert wurde. Es ist Teil des Projekts „Phasenweise Nicht Produktiv, einer Kooperation zwischen dem Fahrenden Raum und Karolin Meunier (Akademie der Bildenden Künste München).