D

DAS FALSCHRUMEHAUS

DAS FALSCHRUMEHAUS

16. bis 27. September 2020

Mittwoch bis Sonntag, immer von 15 bis 18 Uhr

Mit Vera Brosch, Eva Burkhardt, Sarah Doerfel, Magdalena Enzinger, Rachel Fäth, Gerd Grüneisl, Jonathan Göhler, Jonathan Penca, Mako Sangmongkhon, Sarah Schrenk.

Bei den Angeboten im Fahrenden Raum gelten die Hygiene- und Abstandsregeln: Haltet bitte mindestens 1,5 Meter Abstand zueinander und tragt im Innenbereich einen Mund-Nasen-Schutz. Im Zuge der Meldepflicht im Verdachtsfall von Corona- Infektionen wird eine Anwesenheitsliste mit den Kontaktdaten aller Besucher*innen geführt. Die erhobenen Daten werden der DSGVO entsprechend vertraulich behandelt und nach einem Monat gelöscht.

Abbildung: Albert Kapfhammer, Ibrahim Öztaş

Vieles, was wir für selbstverständlich hielten, ist unsicher geworden: Gesundheit, Arbeit, Schule, Freund*innen treffen, Spielen, Urlaub. Seit Corona scheint die Welt aus den Fugen. Aber wenn die Welt aus den Fugen ist, wie können wir sie wieder zusammen setzen? Genauso wie vorher? Oder wäre es nicht besser, darüber nachzudenken, was verändert werden sollte?

Im September versuchen wir, die Welt anders zu sehen! Im Fahrenden Raum gibt es das Falschrumehaus, einen Raum, der auf dem Kopf steht, und draußen bauen wir Höhlen und Modelle, erfinden Sehgeräte und Landkarten, führen Opern und Tänze auf, filmen und fotografieren aus ungewöhnlichen Perspektiven, stellen neue Regeln auf und schreiben unmögliche Geschichten.